Inspektionsflug als Basis zukünftiger Instandhaltungsplanung:

INSPEKTION AUS DER LUFT

Wo heute Menschen mühevoll klettern müssen, findet jetzt eine Revolution statt.

Inspektion von Strommasten, Windrädern, Staudämmen, Brücken, Bauwerken, Schornsteinen, Industriedächern aus der Luft mit hochauflösenden Aufnahmen sind mit dem AIR6-Flugroboter zügig erledigt – kein Mensch muss irgendwo rauf steigen oder sich abseilen, und sich schon gar keiner Gefahr aussetzen, plus die Inspektion kann während des normalen Betriebs (kein Abschalten eines Stromnetzes, keine Sperrung von Brücken, usw.) ablaufen.

SCHARFE FOTOS ZEIGEN DETAILS

Bis heute werden Strommasten aus Sicherheitsgründen immer nur im Zweier-Team inspiziert. Das Besteigen der Masten ist dabei sehr zeitaufwendig.

 

Vor der Kontrolle durch den Menschen steht meist die schnelle Inspektion von einem Helikopter aus, auch hier wird immer im 2er Team gearbeitet – unter hohen Risiko. Dabei belaufen sich die Kosten für eine Helikopter-Flugstunde auf über 1.000€ (ohne Crewgehalt).

 

Unser AIR6 mit Kamera plus Inspektionssoftware sind eine kostengünstigere Lösung mit meist besseren Dokumentationsergebnissen, und einem Teil der Arbeit bequem vor dem PC (Sichten der Fotos).

 

Die Fotos werden mit Kameras mit 24,2 Megapixel geschossen, selbst gezoomt sind Details scharf erkennbar. 
Unser AIR6 mit Kamera plus Inspektionssoftware sind eine kostengünstigere Lösung mit besserer Dokumentation. Ein Strommast ist binnen Minuten inspiziert und perfekt dokumentiert. Fotos werden mit einer Sony Alpha 6300 geschossen.

FAKTEN

  • konzipiert als Ein-Person-Flugsystem

  • Flugautomatik kombiniert mit Freiflug per Fernsteuerung; der Operator kann jederzeit in die Flugautomatik von Hand eingreifen.

  • einfachste Flugdefinition mit Geo-Locators (Markieren von Start & Landung sowie Flugpfad)

  • einfache Flugzulassung in Europa, da Abfluggewicht unter 5kg

  • signifikante Verringerung des Inspektionsaufwands und der Kosten

  • leise und umweltfreundlich

  • kürzere Wartungsintervalle sorgen für höhere Betriebssicherheit

  • Nutzung von Thermo-/Echtbild-Kombinationen jederzeit möglich

  • Hohe Kameraauflösung bis 80 Megapixel (Fotos im Raw-Format), dadurch einfache Inspektion vom Schreibtisch aus nach dem Flug

  • Archivierung von hunderttausenden von Fotos zur Dokumentation auf einfachste Weise im Firmennetzwerk (bspw. mit einem Digital-Foto-Archiv)

Senkrechte Flächen: AIR6 bei Inspektion an einem Staudamm

STAUDAMM: HAT DER BETON RISSE?

Betoninspektionen bei Staudämmen, Kühltürmen, Brücken und Windrädern sind in regelmässigen Abständen vorgeschrieben. Ein AIR6 hilft bei dieser Routinearbeit: Das Monitoring von Bauten und Bauereignissen (Schäden erkennen und erfassen), die Inspektion und die Dokumentation von Ist-Zustand und ggf. Schäden wird erheblich vereinfacht durch Fotodokumentation aus der Luft.

 

Gestochen scharfe Aufnahmen aus einer Totale sowie hochauflösende Details gezoomt in Fotos zeigen schnell, ob Wartungsaufwand und Probleme anstehen.

So sind Luftaufnahmen von Baustellen zur Bauaufsicht, die Brückeninspektionen, Masten- und Stromleitungskontrolle, Fassadenprüfung, Kontrolle von schwer- oder unzugänglichen Bereichen und Flugdächern, die optische Begutachtung von Zustand und Schäden an Schornsteinen und Kühltürmen sowie Windrädern – das alles sind Anwendungen des Air6 mit Wärmebild/Video/Foto (oder einer Kombinationen von mehreren).

© 2019 by Stefan Schwab.